Schneeschuh

Unerwartet leicht stapft es sich mit den Schneeschuhen den Hang hinauf. Wer möchte nicht gerne als erster eine Spur in das scheinbar unendliche, glitzernde Weiß ziehen – abseits der gebahnten Wege und Pisten und abseits der Alltagshektik?

Waren bis vor einigen Jahren fast ausschließlich Skitourengeher unterwegs, wächst derzeit der Anteil an Schneeschuhgehern rapide. Schneeschuhwandern bietet sich in erster Linie für Menschen an, die nicht Ski fahren wollen oder können und denen es auf schnelle Abfahrten nicht ankommt. Ähnlich wie beim Skitourengehen und Freeriden sollten Schneeschuhwanderer immer auf den Naturschutz achten, Waldgebiete meiden, sich an Begehungsverbote halten und in der Lage sein, zu entscheiden, wann eine Tour rechtzeitig abgebrochen werden muss. (zum Beispiel bei Lawinengefahr, Erschöpfung, Orientierungsproblemen bei schlechter Sicht, oder Zeitverzug). Um Gefahren so weit wie möglich zu minimieren, müssen Schneeschuhwanderungen sorgfältig vorbereitet werden.

Bildquelle: DAV/Silvia Metz
0151-42601448 astrid.lux@dav-ueberlingen.de

Seit 2001  Mitglied im DAV. Aktivitäten: Bergwandern, Klettersteige, klassisch Langlaufen, Schneeschuhtouren, Fitness. Naturliebhaberin und Botanikerin. Ausbildung: Wanderleiterin Trainer C sowie ZQ Schneeschuhbergsteigen Sommertourenwart des DAV Überlingen