Organisationshandbuch

„Im Verein unter Gleichgesinnten ist Sport am schönsten“

Der Verein hat aber neben der gemeinsamen sportlichen Betätigung auch eine wichtige Funktionen für die Förderung und langfristige Sicherung unseres Sports.

Sport in der Natur ist nicht unumstritten. Wir bewegen uns ständig im Konflikt zwischen gesunder körperlicher Ertüchtigung in der Natur und Belastung der Umwelt. Der Sport benötigt eine Lobby in der Politik, damit uns unser Sport nicht verboten wird. Der DAV ist nicht nur die weltweit größte alpine Vereinigung, der Alpenverein ist inzwischen auch ein anerkannter Umweltschutzverband. Der Alpenverein erfährt in der Politik bei Umweltschutzfragen ein sehr gutes Gehör, da er die Menschen nicht aussperren möchte, sondern tragfähige Kompromisse sucht. 

Eine weitere wichtige Funktion des Vereins ist die Ausbildung von Jugendleitern, Fachübungsleitern und Skilehrern. Jugendliche und Einsteiger in jedem Alter lernen ihr alpines Handwerkszeug im Verein und sorgen so für die Sicherheit im Bergsport und insbesondere unserer Mitglieder.

Unsere Übungsleiter und Skilehrer bieten Sommer wie Winter ein tolles Veranstaltungsprogramm in allen Schwierigkeitsgraden und bescheren unseren Mitgliedern unvergessliche Erlebnisse und Eindrücke.

Ein Verein erfordert aber auch sehr viel Organisation und Arbeit im Hintergrund. Die Ansprüche an einen Verein, der immer mehr in Konkurrenz zu kommerziellen Anbietern steht, werden stetig größer, und die Zahl der Mitglieder, die sich für administrative Aufgaben zur Verfügung stellen wird immer geringer. Vor allem dann, wenn es darum geht längerfristig Verantwortung zu übernehmen, lässt das Engagement zunehmend nach. 

Unsere Sektion Überlingen wurde 1955 gegründet und zählt heute 2700 Mitglieder. Wir haben ein Haus im Bregenzerwald und der finanzielle Rahmen übers Jahr ist enorm. Der Verein hat inzwischen eine Größe erreicht, die von einer Person nicht mehr alleine geleitet werden kann, insbesondere wenn diese noch im Beruf steht. Es ist zwingend erforderlich, dass die Verantwortung auf mehrere Köpfe verteilt wird und diese ein gemeinsames Verständnis für die Vereinsarbeit haben.

Dies erfordert eine klare und dokumentierte Organisationsstruktur mit klaren Verantwortungsbereichen und definierten Schnittstellen. Jeder der in der Organisation mitarbeitet, muss die Möglichkeit haben diese festgelegten Regelungen nachlesen zu können. 

In diesem  „Organisationshandbuch“ wird die Organisationsstruktur der Sektion Überlingen dokumentiert. Checklisten und Formulare unterstützen und vereinfachen die administrativen Aufgaben in der Sektion. Das Organisationshandbuch ist für jeden aktiven Mitarbeiter im Verein ein Leitfaden und Arbeitsgrundlage. 

Das Organisationshandbuch ist ein lebendes Dokument, welches sich stetig weiterentwickelt und sich neuen Anforderungen anpassen muss. Wir sind dankbar für jede konstruktive Anregung und aktive Mitarbeit in dieser wichtigen Sache. Wir möchten uns im Voraus schon bei Euch allen dafür bedanken.

gez, Geschäftsführender Vorstand

Klaus Haberstroh ( 1.Vorstitzender )
Tom Meissner-Braun ( 2.Vorsitzender )
Eberhard Widenhorn ( 3.Vorsitzender )
Christian Oberem ( Schatzmeister )
Ines Rimmele ( Schriftführerin )
Jakob Bosse ( Jugendwart )